Die Virtual Appliance "BK2018 Provider VM"

Die „Virtual Appliance“ wurde für den gesicherten und zuverlässigen Datenaustausch zwischen der Volkswagen AG und seinen Partnerbetrieben entwickelt. Er beinhaltet darüber hinaus die wesentlichen Funktionen zur Bereitstellung von Software-Updates für die konzerneigenen Handels- und Service-Applikationen.

Die von der Volkswagen AG an die Atelios übermittelten Daten, werden verschlüsselt über Internet oder das Handelsnetzwerk auf den Atelios Smartserver im Autohaus übertragen und gemäß „Betriebskonzept BK 2018“ weiterverarbeitet. Zu den derzeit mit Updates unterstützten Systemen gehören sowohl EVA, ElsaWin, Service42 als auch ODIS, S42, MMI, DMS-BB 4 und IA-XD.

Auf der „Virtual Appliance“ befinden sich sowohl von der Volkswagen AG bereitgestellte Softwarekomponenten und Dienste, wie Mirrorserver/2, DMS-BB4 und IA-XD, als auch die von Atelios entwickelte DBridge, die die Schnittstelle zum DROPS-Prozess im Autohaus bildet, über den die Verarbeitung von Softwareupdates für EVA und ElsaWin erfolgt. Weitere Dienste, wie z.B. Monitoring, Security Gateway, usw, können optional hinzugebucht werden.

Die „Virtual Appliance“ wurde durch die Volkswagen AG mit dem Siegel „BK 2018 Provider VM approved“ freigegeben und wird in drei Varianten angeboten:  

  • Als BK 2018 Provider VM auf dem von der Wortmann AG vertriebenen BK 2018 Server
  • Als „Virtual Appliance“ zur Installation auf kundeneigenem Virtualisierungsserver
  • Auf einem dedizierten Server, der in unterschiedlichen Ausbaustufen geliefert werden kann, wenn kein kundeneigener Virtualisierungsserver vorhanden ist.

Wir beraten Sie gern zu den unterschiedlichen Einsatzszenarien. Sprechen Sie uns an.

Die Servervariante

Optional kann die Virtual Appliance auf einem optimierten Server geliefert werden. Das Gerät ist für den 24*7 Dauerbetrieb im professionellen Umfeld ausgelegt und wird in Deutschland von der Firma Wortmann AG gefertigt. Neben speziellen Serverkomponenten verfügt es über ein Display, über das  die wichtigsten Betriebsparameter angezeigt werden.

Der Server kann mit einem zweiten Server zu einem Hochverfügbarkeits-Cluster zusammengeschaltet werden. Damit erreicht man eine Diensteverfügbarkeit der darauf betriebenen Softwarekomponenten von 99,9% .

 

Bild "Atelios-Smartserver" Urheber: © Rüdiger Knospe